Facebook

Sonder- und Formsteine

 

 

Zu Beginn des 19. Jahrhunderts, vor Einführung der ersten Klinkernormen, produzierte jede Ziegelei ihre eigenen Ziegelformate. Mit Einführung der Normen wurde diesem „wilden Treiben“ etwas Einhalt geboten. Vor diesem historischen Hintergrund wird deutlich, dass die Wiederherstellung einer historischen Ziegelfassade individuell betrachtet werden muss. Bei den klassischen Klinkerformaten sind die Varianzen nicht so groß, als dass man sich nicht mit den heute gängigen Formaten behelfen kann. Aber gerade bei Ausbesserungen von beschädigten Formsteinen muss sehr genau auf die Originale geschaut werden.

 

Formsteine in unterschiedlichsten Maßen und vielen Farb- und Oberflächenvarianten sind unerlässlich für die denkmalgerechte Wiederherstellung und Erhaltung wertvoller Fassaden. Die Crinitz Baukeramik fertigt Formziegel nach originalem Vorbild oder nach Ihren Entwürfen. Die Formbauer der Crinitz Baukeramik haben langjährige Erfahrung, die in der Sonderziegelproduktion durch Nichts wett zu machen ist.

 

Entweder wird, anhand des Originals eine neue Form hergestellt, oder es findet sich in unserem, inzwischen sehr großen Bestand, eine Form, die der benötigten ähnelt oder sogar gleich ist. Wenn Sie (hier klicken), finden Sie einen Teil unseres aktuellen  Formsteinbestandes, der aus vorhergehenden Produktionen stammt.

 

Abgesehen von den klassischen Formziegeln hat die Crinitz Baukeramik ein Verfahren entwickelt, die Oberflächenstruktur einer Fassade abzunehmen und auf Riemchen nachzubilden. So kann man eine denkmalgeschützte Klinkerfassade dämmen und mit Riemchen auf der Dämmung den Anforderungen des Denkmalschutzes gerecht werden und die alte Fassade möglichst original getreu nachbilden.

 

vorher

nachher

Haus vorher

Haus nachher - Formsteine